Index   - Sommer-Intensiv

 

Stimmen
Ehemalige Teilnehmer :

Heiko Schmidt
"Der Sommer-Intensiv-Theaterkurs war ein einmaliges Erlebnis für mich. Ich habe mit den unterschiedlichsten Leuten auf der Theaterbühne improvisiert, getanzt, gelacht, geweint und spätestes am Tage der Abschlusspräsentation waren wir zu einer Gruppe zusammengewachsen...ich habe viele Dinge gelernt, die für mich von großer Bedeutung sind: ehrlich auf der Bühne zu sein, wahre Gefühle zu zeigen, Entwicklungen in Extreme zu führen, mir aus dem Nichts heraus Energien zu holen, hemmende Selbstbeobachtung auszuschalten, Ängste vor Bühnensituationen zu verlieren, mit anderen spontan zu agieren, eine vorgegebene Rolle absurd und unkonventionell darzustellen. Sehr hilfreich dabei war die Methode, jede Aktion auf der Bühne mit passenden oder unpassenden Körperbewegungen zu unterstützen. So konnte ich durch zunächst lediglich äußerliches Darstellen zu inneren  Empfindungen gelangen, an die ich früher nie dran gekommen bin..." Heiko Schmidt 25,  Musikhochschule, Detmold.

Elena Kuhn
"Die 1.Woche war mit intensiven Selbsterfahrungen durch Improvisationsübungen gefüllt, die ich im weiteren Verlauf des Kurses vermisste. Bei diesen Übungen kam man den anderen Kursteilnehmern näher und konnte in den Improvisationen von einander lernen, Impulse aufnehmen und Wirkung des Spielens spüren. Ein großartiges Gefühl etwas geschafft zu haben. Mir gibt das Projekt positive Energie und Drang weiterzumachen." 
Elena Kuhn 23, Studentin, Leipzig

Mathias Lauck
"Der Theaterkurs war für mich eines der größten Abenteuer. Ein Abenteuerurlaub ohne Bungijumping-Gummiseil...eine Entdeckungsreise ohne Jet –doch nahe an der Schallgrenze.
Ich habe eine Welt gesehen wo die Bühne im Leben steht. Das Leben auf der Bühne tobt als Drama als Groteske als Parodie. Ich habe ein Geschenk erhalten. Ich bin von einer Weltreise zurückgekommen ohne Ansichtskarten aber mit einer Reisetasche prallvoll mit Träumen und Lebenslust. Vielen Dank." Mathias Lauck 46, Berufschullehrer, Freiburg

Sebastian Zang
"
Der Theaterkurs hat mich in vielerlei Hinsicht bewegt und begeistert. Zum einen hat der Kurs meine Wahrnehmung von Theaterkunst grundlegend geändert. Ähnlich wie Antonin Artaud, der die Eindimensionalität des Worttheaters kritisierte und dieser Theaterform seinen Entwurf eines sinnenbetäubenden, stark emotionalen und körperlichen Theaters entgegenstellte, so habe ich in diesem Kurs die Dimensionen der Körperlichkeit nicht nur erlebt, sondern richtiggehend durchlebt.
Diese für mich relative neue Erfahrung des Theaters habe ich als sehr bereichernd empfunden und bin meinem anfangs gesetzten Ziel, nämlich Maßstäbe für das Theater zu entwickeln, sehr nahe gekommen.
Eine zweite bereichernde Erfahrung habe ich auf der Bühne selber gemacht und auch bei den warming-up-Übungen zu Beginn des Kurses. Ich spreche von dem Gefühl der pulsierenden freien Kreativität, das man in solchen Improvisationen erleben kann, die in ausreichender Ungehemmtheit entwickelt werden. Die Definition von der Bühne, als einem Raum ohne Grenzen, hat sehr geholfen diese Freiheit  zu erreichen. Ich habe noch nie eine so große Gruppe erlebt, in der sich anfängliche Berührungsängste so schnell abgebaut haben und den Weg für menschliche Beziehungen frei gemacht haben."

Sebastian Zang 24, Student, Passau

Kristina Neumann
"
2 Wochen leben in einer anderen Welt. Für mich war die Zeit eigentlich zu kurz und ich könnte mir gut vorstellen, noch mal einer Kurs zu besuchen. Ich habe viele neue Ideen, Denkanstöße und ein völlig anderes Bewusstsein für das Schauspiel bekommen und neben allem  unheimlich nette Menschen kennen gelernt. Als besondere Bereicherung habe ich auch die tägliche Tanzstunde empfunden, die sowohl aufgelockert, als auch viel Spaß gemacht hat!.2 Wochen, die unvergesslich bleiben." 
Kristina Neumann 20,  Studentin, Detmold.
 

Geraldine Wagner
"Obwohl ich im letzten Sommer nicht in der besten Verfassung zum Improvisieren war, hat mir der Kurs viel gebracht und auch viel Spaß gemacht. Wir waren eine super Gruppe, obwohl die Charaktere total unterschiedlich waren. Am meisten Spaß hatte ich mit den freien Improvisationen. Das Tanzen, vor allem auch morgens, gehörte zum Tag, ein Ausgleich, aber auch eine positive Ergänzung zum Theaterspielen."
Geraldine Wagner 23, Studentin, Freiburg
 

Index   -  Sommer-Intensiv

1
1Heiko-Schmidt.JPG (22590 Byte)
Improvisation zur "König Claudius", Hamlet


bei Probe



Improvisation zur" Lady Macbeth", Macbeth